Muldental- Sachsen

Park Machern VI

Das Schloss Machern ist eine als Wasserschloss errichtete Anlage im gleichnamigen Ort Machern im Landkreis Leipzig. Seine ältesten Teile stammen höchstwahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert.
Im Laufe der Jahrhunderte wurde es mehrmals um- und ausgebaut. Nach dem dreißigjährigen Krieg erhielt es seine jetzige Gestalt als dreiflügelige Barock-Anlage. Einer Inschrift auf der großen Schlossturmglocke zufolge, wurden im Jahre 1733 Umbauarbeiten beendet, nach denen das Schloss seine heutige Gestalt erhielt. Dabei wurde z.B. der Treppenturm auf 21 Meter erhöht. Bereits 1430 begann die Herrschaft der von Lindenau, welche bis 1802 die Geschicke des Ortes Machern lenkten. Der letzte Reichsgraf, Carl Heinrich August von Lindenau, inspiriert von seinen zahlreichen Reisen ins Ausland, legte Ende des 18. Jahrhunderts die im Osten und Norden an das Schloss anschließenden Gartenanlagen im englischen Stil an.

Die Hängebrücke in Grimma wurde im Jahre 1924 erbaut und hat eine Spannweite von 80 Metern. Während des Hochwassers 2003 wurde sie schwer beschädigt, ist heute aber vollständig wiederhergestellt.
Sie überspannt die Mulde und verbindet so das Stadtgebiet mit dem Stadtpark am gegenüberliegenden Muldeufer.

Trebsen Schlosshof

Trebsen Schlosshof
Das am Westufer der Mulde gelegene Schloss Trebsen wird erstmals urkundlich im Jahre 1161 erwähnt. Der spätgotische Bau entstand aus der im Jahr 991 erstmals erwähnten Burg Trebizin.

Trebsen Ritterfestspiele 2013

Trebsen Ritterfestspiele 2013

Bandabsetzer 1115 ( ca. 2.400 t, Bj. 1986

Seelingstädt Steinbruch

Beucha Wehrkirche